2.2.4.1.Veränderung des Mietgegenstandes

(§ 9 MRG)

Unwesentliche Veränderungen bedürfen keiner Zustimmung; das sind solche Maßnahmen, die so geringfügig, unerheblich und leicht zu beseitigen sind, dass schutzwürdige Interessen des Vermieters nicht berührt werden: OGH 25.07.2014, 5 Ob 57/14i, immolex 2014/95, 350 = Zak 2014/681, 357.

Das Begehren des Mieters, eine Satellitenantenne zu montieren, darf der Vermieter nicht mit der Begründung ablehnen, es sei ohnehin ein Kabelfernsehanschluß installiert. Ein tauglicher Ausschlußgrund könnte sein, daß im Haus bereits eine Satellitenanlage bestünde, an die sich der Mieter anschließen könne: OGH 21.10.2003, 5 Ob 199/03f, JBl 2004, 457.

Weitere ungerechtfertigte Verweigerungen: OGH 16.11.2010, 5 Ob 204/10a, Zak 2011/96, 55.

Zum Recht des Mieters auf Montage einer Satel­li­ten­em­pfangs­flach­an­ten­ne: OGH 16.11.2010, 5 Ob 204/10a, wobl 2011/123, 320.

Zu­stim­mungs­pflicht des Vermieters zur Installation einer Alarmanlage mit Außensirene: OGH 25.08.2011, 5 Ob 115/11i, RdW 2012/24,20 = immolex 2012/14, 49; zur Errichtung eines Kachelofens: OGH 14.06.2016, 5 Ob 33/16p, immolex 2017/26, 80. Auch die Änderung der Raumteilung durch Gipskartonplatten (Rigips) ist genehmigungspflichtig: OGH 25.07.2014, 5 Ob 57/14i, immolex 2014/95, 350 = Zak 2014/681, 357; OGH 14.06.2016, 5 Ob 33/16p, wobl 2016/118, 394 (Leichtbauweise).

1072