1.6.2.Mitverschulden des Geschädigten

Kein Mitverschulden wegen Fehlreaktion auf plötzlich auftretende Gefahr: OGH 27.10.2016, 2 Ob 160/16t, Zak 2017/59, 39 (Bremsfehler).

Grundsätzlich trägt der Schädiger die Beweislast dafür, daß der Geschädigte seine Schadensminderungspflicht verletzt hat: OGH 25.02.2016, 9 Ob 83/15v, ZVB 2016/65, 276 (Bodenschutzplatten); OGH 21.02.2017, 10 Ob 5/17h, Zak 2017/199, 116 (Glasfassade). Ausnahmen bei besonderen Umständen in der Sphäre des Geschädigten: OGH 20.05.2009, 2 Ob 205/08y, EvBl 2009/142, 961 (Berufswechsel nach Verkehrsunfall).

Zur Schadensteilung bei beiderseitiger Verletzung der Schadensminderungspflicht: OGH 15.12.2009, 1 Ob 192/09f, Zak 2010/154, 97. Eine Schadenserhöhung wegen Verletzung der Schadensminderungsobliegenheit muß der Geschädigte allein tragen: OGH 30.08.2011, 2 Ob 144/11g, ecolex 2011/426, 1104 (Therapie abgelehnt).

Einzelfälle zur Schadensminderungspflicht: Schadensminderungspflicht eines mit Verdienstentgang Geschädigten: OGH 20.05.2009, 2 Ob 205/08y, ZVR 2010/82, 165 (Berufswechsel eines Unfallsopfers); Ablehnung einer Bluttransfusion durch einen Zeugen Jehovas: OGH 22.06.2011, 2 Ob 219/10k, RdM 2011/168, 228 = EvBl 2011/152, 1076 (Verkehrsunfall).

Die Verletzung eines Schutzgesetzes durch den Geschädigten ist nur dann als Mitverschulden zu berücksichtigen, wenn das Schutzgesetz gerade den Schutz des Schädigers bezweckt hätte ("Mitverschuldenszusammenhang"): OGH 11.10.2012, 1 Ob 154/12x, JBl 2013, 249 (Bauarbeiterschutz-VO).

Mitverschulden des Geschädigten ist nur dann zu berücksichtigen, wenn es schadenskausal war: OGH 17.09.2015, 1 Ob 52/15a, EvBl 2016/18, 132 (Brunnenpumpe). Mitverschulden und alternative Kausalität: OGH 20.02.2013, 3 Ob 228/12v, ZVB 2013/61, 212 (Badezimmerfliesen). Rettungsschaden und Mitverschulden: OGH 20.05.2014, 4 Ob 20/14s, Zak 2014/566, 298 (Feuerwehrmann).

Mitverschulden des Radfahrers bei Kollision mit freilaufendem Hund: OGH 21.02.2013, 2 Ob 196/12f, ZVR 2014/50, 60; bei Verstoß gegen die Radweg-Benützungspflicht (§ 68 Abs 1 StVO): OGH 23.10.2014, 2 Ob 121/14d, Zak 2014/829, 437. Mitverschulden des Radfahrers ohne Helm: OGH 27.08.2014, 2 Ob 99/14v; des Motorradlenkers ohne Schutzkleidung: OGH 12.10.2015, 2 Ob 119/15m, Zak 2015/695, 399 = EvBl 2016/10, 74.

Mitverschulden des alkoholisierten Fußgängers: OGH 23.04.2015, 2 Ob 177/14i, ZVR 2016/35, 60 (auf die Fahrbahn gestürzt). Hingegen: Das Tragen dunkler Kleidung in der Nacht begründet kein Mitverschulden des verletzten Fußgängers: OGH 07.05.2013, 2 Ob 9/13g, Zak 2013/474, 261.

Wer wegen Mitverschuldens nur einen Teil des Schadens einklagt, muß dieses Mitverschulden ausdrücklich vorbringen. Andernfalls kürzt ihm das Gericht den eingeklagten Teilbetrag nochmals um die Mitverschuldensquote: OGH 19.10.2006, 2 Ob 232/06s, ecolex 2007/44, 103. Zur Gewichtung des Mitverschuldens: OGH 24.08.2011, 3 Ob 94/11m, bauaktuell 2011/16, 240 (Bauschäden).

1169