8.4.2.2.Belastungs- und Veräußerungsverbot

(364c ABGB)

Ein Belastungs- und Veräußerungsverbot hindert auch die Verwertung der Liegenschaft im Konkurs: OGH 19.05.2009, 3 Ob 2/09d, ecolex 2009/290, 754. Es hindert jedoch nicht einen Eigentumserwerb von Gesetzes wegen: OGH 12.10.2011, 3 Ob 127/11i, NZ 2012/87, 249 (Ersitzung einer Servitut).

Die Einverleibung im Grundbuch ist nur zugunsten von Angehörigen möglich. Die Angehörigeneigenschaft muß bei Einlangen des Grundbuchsgesuches (noch) vorliegen. Bei Verschwägerten endet die Angehörigeneigenschaft mit dem Ende der die Schwägerschaft vermittelnden Ehe: OGH 13.01.2009, 5 Ob 253/08d, iFamZ 2009/107, 147 = ecolex 2009/137, 399 = JBl 2009, 512 = NZ 2009/83, 277 = NZ 2009/AGS 741, 315 = immolex 2009/105, 286 = wobl 2009/108, 289 = Zik 2010/298, 195 (Tod des Vaters).

Einverleibung des wechselseitigen Belastungs- und Veräußerungsverbotes zulässig auch für Eigentümerpartner (§ 2 Abs 10 WEG): OGH 25.08.2016, 5 Ob 51/16k, NZ 2017/76, 218.

Die bloße Ehescheidung ist noch kein ausreichender Löschungsgrund für ein einverleibtes Belastungs- und Veräußerungsverbot: OGH 26.08.2009, 3 Ob 129/09f, Zak 2009/633, 395.

Eigentumsbeschränkungen wirken nicht auf vorrangige Belastungs- und Veräußerungsverbote: OGH 24.06.2008, 5 Ob 101/08a, NZ 2009/42, 148 (Schenkung auf den Todesfall).

Schwierige Anfechtung eines wechselseitig eingeräumten Belastungs- und Veräußerungsverbotes: OGH 19.05.2009, 3 Ob 2/09d, JBl 2009, 795; OGH 14.06.2012, 3 Ob 83/12w, ecolex 2012/397, 983 (Benachteiligungsabsicht); kein gutgläubiger Erwerb eines verbücherten BVV: OGH 16.11.2010, 5 Ob 128/10z, NZ 2011/AGS 772, 189 = wobl 2011/117, 289; Entgelt für die Aufgabe eines Belastungs- und Veräußerungsverbotes unterliegt der Einkommensteuer: VwGH 15.02.2010, 2005/13/0134, immolex 2012/32, 92.

1240