8.1.5.Eingaben im Zivilprozeß

1. Ein in Papierform - also nicht elektronisch via WebERV - eingebrachter Schriftsatz darf auch dann nicht zurückgewiesen werden, wenn die Glaubhaftmachung nach § 11 Abs.1a ERV 2006 fehlt: OGH 28.01.2009, 9 ObA 106/08s, EvBl 2009/79, 555.

2. Telefonische Anbringen sind auch im Außerstreitverfahren wirkungslos: OGH 03.03.2010, 9 Ob 31/09p, Zak 2010/309, 178 = NZ >2011/7, 28 (Unterhaltserhöhung).

3. Querulatorische Eingaben – (§ 86a Abs 2 ZPO) – das sind objektiv sinn- oder zwecklose Eingaben, sind ohne Verbesserungsversuch zurückzuweisen. Diese Zurückweisung ist anfechtbar: OGH 09.10.2014, 6 Ob 163/14k, ecolex 2015/43, 118.

1349