7.4.1.6.Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Bei grenzüberschreitenden Lieferungen und Leistungen sind in der Rechnung sowohl die eigene als auch die UID-Nummer des Leistungsempfänger anzugeben. Nur eine gülige UID-Nummer des Vertragspartners stellt sicher, daß dieser Unternehmer ist und daß somit die Lieferung beim Lieferanten nicht umsatzsteuerbar ist (Näheres dazu bei Hilber, SWK 1999, 445). Erteilung und Abfrage der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer sind in Art 28 UStG (Binnenmarkt) geregelt.

157