8.3.4.6.Kein vollständiges Obsiegen bei Stattgebung bloß des Eventualbegehrens

Dringt der Kläger nur mit dem Eventualbegehren durch, so ist über die Verfahrenskosten nicht nach § 41 ZPO, sondern nach § 43 ZPO zu entscheiden: OGH 16.09.1998, 3 Ob 84/97t; JBl 1999, 194. War aber für die Beurteilung des Eventualbegehrens kein besonderer weiterer Verfahrensaufwand notwendig, so wird der Beklagte dennoch die gesamten Prozeßkosten zu ersetzen haben (§ 43 Abs.2 ZPO).

184