1.5.4.2.3.Verkürzung über die Hälfte

lat.: laesio enormis (§ 934 ABGB)

1. Sind bei Vertragsabschluß die Voraussetzungen der laesio enormis erfüllt, so hilft es dem Verkäufer nichts mehr, wenn er den Mangel später behebt: OGH 17.04.2007, 10 Ob 21/07x EvBl 2007/125, 692 = ecolex 2007/287, 768 = JBl 2007, 652 = RdW 2007/733, 723.

Literatur dazu: Riedler, Systemfragen zum Verhältnis von laesio enormis und Gewährleistung, JBl 2008, 359.

2. Auch bei Leibrentenverträgen kann die Verkürzung über die Hälfte geltendgemacht werden, wenn anzunehmen ist, daß der Leibrentenempfänger bis zu seinem Lebensende nicht einmal die Hälfte des Wertes seiner Leistung erhalten wird: OGH 25.02.1999, 2 Ob 45/99b, ecolex 1999, 621.

3. Kaufverträge, die durch Internetauktionen (etwa "eBay") zustandegekommen sind, können wegen laesio enormis angefochten werden: OGH 07.08.2007, 4 Ob 135/07t, EvBl 2007/167, 920 = ecolex 2007/388, 933 = RdW 2007/734, 723 = JBl 2008, 45.

203