7.2.3.13.Entschädigung für Einkommensverlust steuerpflichtig

Das Opfer eines Verkehrsunfalles hatte bei der Versicherung des Unfallgegners im Jahr 1997 eine Netto-Entschädigung für Einkommenseinbußen ausgezahlt erhalten. Da diese Entschädigungszahlung gemäß § 32 Z. 1 lit. a EStG zu versteuern war, ersetzte die Versicherung 1998 auch den auf die erste Zahlung entfallenen Einkommensteuerbetrag. Damit wurde das Opfer eines Verkehrsunfalles auch ein Opfer unserer Steuergesetzgebung: Der VwGH (27.06.2000, 99/14/0330, ÖStZB 2001/5) entschied, daß auch für den ersetzten Einkommensteuerbetrag die tarifmäßige Einkommensteuer zu zahlen ist. Tip dazu: Die Einkommenseinbuße gleich brutto begehren und davon die Einkommensteuer entrichten.

806