1.5.4.4.5.Rechtsanwalt und Honorar

Nur beschränkte Aufklärungspflichten zur Honorarvereinbarung: OGH 29.11.2013, 8 Ob 120/13z (Autonome Honorarkriterien).

Auch ein als Stundensatz vereinbartes Rechtsanwaltshonorar unterliegt der Angemessenheitskontrolle. So kann ein angemessenes Zeithonorar durchaus auch unter dem Honorar nach RATG liegen: OGH 29.09.2014, 8 Ob 92/14h, RdW 2015/155, 161.

Verbot der quota litis durch § 879 Abs 2 Z 2 ABGB (Nichtigkeitsgrund). Zum Verhältnis der quota litis zur (erlaubten) Vereinbarung eines Erfolgshonorares — Vereinbarung eines Pauschalhonorares bei Erfolg und eines mäßigen Zeithonorares bei Mißerfolg: OGH 29.08.2017, 6 Ob 183/16d, Zak 2017/606, 354 (Rückforderung USt-Guthaben). Das Verbot des pactum de quota litis gilt für alle, die im Geschäftsverkehr als Rechtsfreund auftreten: OGH 17.07.2018, 4 Ob 14/18i, VbR 2018/103, 191 (www.automaten-klage.at).

Siehe dazu Krejci, Gilt das Quota-litis-Verbot auch für Prozeßfinanzierungsverträge?, ÖJZ 2011/37; Parzmayr/Schobel, Prozeßfinanzierung: Zulässiges Erfolgshonorar oder verbotene quota litis?, ÖJZ 2011/57, 533.

Die Abtretung einer Honorarforderung durch einen Rechtsanwalt ist ohne Zustimmung des Klienten nichtig (§ 879 Abs 1 ABGB), weil die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht auch zur Person des Honorarschuldners und zur Höhe der Honorarforderung bestehe: OGH 19.09.2000, 10 Ob 91/00f, RdW 2001/14 = ecolex 2001, 46 = EvBl 2001/27 = JBl 2001, 229. Die Zession im Zusammenhang mit erlaubter Auftragssubstitution ist hingegen erlaubt.

Siehe auch: Wirtschaftstreuhänder: OGH 10.10.2002, 2 Ob 231/02p, RdW 2003/60, 80 = EvBl 2003/47; Übergang durch Universalsukzession unbedenklich: OGH 28.04.2005, 8 Ob 36/05k, JBl 2006, 40.

Der Rechtsanwalt als Treuhänder kann nur mit unstrittigen Honorarforderungen aufrechnen. Ansonsten muß er entweder auszahlen oder gerichtlich hinterlegen (§ 1425 ABGB): OGH 19.11.2013, 4 Ob 172/13t, EvBl-LS 2014/20, 138 = NZ 2014/32, 106.

  • Erfolgshonorar und Provisionsverbot für Rechtsanwälte (§ 51 RL-BA 1977), AnwBl 2012, 362
812