1.6.15.2.OGH zum Schmerzengeld

Zur Frage, ob der Schmerz über den Tod eines nahen Angehörigen "ersetzbarer Schaden" ist, meint der OGH, der bloße Seelenschmerz über den Verlust eines nahen Angehörigen sei nur dann zu ersetzen, wenn der Schädiger zumindest grobfahrlässig gehandelt hat. In allen anderen Fällen seien nur gesundheitliche Folgen (etwa Depressionen) des Trauererlebnisses abzugelten. Liege also kein grobes Verschulden vor und habe der Seelenschmerz keine gesundheitlichen Folgen gehabt, so bestehe keine Schadenersatzpflicht: 22.02.2001, 2 Ob 79/00g; 16.05.2001, 2 Ob 84/01v, JBl 2001, 659ff = RdW 2002/203; OGH 02.02.2006, 2 Ob 18/06w, ecolex 2007/144, 346. Bei der Beurteilung der Ersatzpflicht eines Schockschadens ist es unerheblich, ob der Geschädigte den Unfall selbst miterlebt oder ob er "nur" die Nachricht vom Tod des Angehörigen erhalten hat: OGH 12.06.2003, 2 Ob 111/03t, RdW 2003/551, 633 = ecolex 2003/331, 835 = EvBl 2004/1 = JBl 2004, 111.

Allgemein zur Schmerzengeldbemessung bei psychischem Leid: OGH 24.08.2011, 3 Ob 128/11m, ecolex 2011/425, 1103.

Schmerzengeld für Schockschaden: OGH 23.10.2013, 2 Ob 72/13x, Zak 2013/814, 440 (Zuspruch € 10.000,00); Schockschaden des Lebensgefährten: OGH 29.08.2002, 8 Ob 127/02p, ecolex 2003/9, 25 = JBl 2003, 118; sonstiger Unfallsbeteiligter: OGH 21.05.2003, 2 Ob 120/02i, RdW 2003/550, 633 = JBl 2004, 176; Tod der gesamten Familie: OGH 30.10.2003, 2 Ob 186/03x, JBl 2004, 448 (Zuspruch: € 65.000,00); von Geschwistern: OGH 25.06.2009, 2 Ob 39/09p, EvBl-LS 2009/149, 924 = ZVR 2010/119, 261 (Zuspruch: € 37.000,00).

Schmerzengeld für Schockschäden grundsätzlich nur bei Tod oder schwersten Verletzungen: OGH 03.09.2009, 2 Ob 77/09a, Zak 2009/674, 418 = ZVR 2010/120, 264; OGH 13.06.2012, 2 Ob 136/11f, JBl 2012, 593.

Sonstiges zum Schockschaden: Zum Schockschaden nach Tod durch ärztliche Unterlassung: OGH 08.06.2010, 4 Ob 71/10k, ecolex 2010/311, 851 = ZVR 2011/5, 13 (Details zur Kausalität). Schmerzengeld für beide Eltern nach Totgeburt durch Arztfehler: OGH 30.08.2016, 1 Ob 114/16w, Zak 2016/714, 378 = JBl 2017, 106 = ecolex 2017/44, 112 (Diagnosefehler); Kein Ersatz für Schock- und Trauerschaden des Bruders wegen Arzthaftung: OGH 29.11.2017, 7 Ob 105/17t, JBl 2018, 310. Keine Haftung für Schockschaden nach Tötung eines geliebten Tieres: OGH 30.08.2016, 1 Ob 125/16p, Zak 2016/680, 357 (Pferd).

  • Geteiltes Leid ist halbes Leid? Anmerkungen zur Mitverschuldensanrechnung bei Schockschädigung, ZVR 2010/2, 4

Trauerschmerzengeld nur bei grobem Verschulden: OGH 28.11.2017, 2 Ob 189/16g, Zak 2018/60, 39 = ZVR 2018/102, 189. Trauerschmerz eines Erwachsenen nach Tod der Mutter: OGH 01.07.2004, 2 Ob 141/04f, JBl 2004, 792 = ecolex 2005/6, 39 (angemessen: € 13.000,00); nach Tod der Tochter: OGH 26.06.2008, 2 Ob 55/08v, ecolex 2008/336, 907 (angemessen: € 20.000,00); Trauerschmerz von Geschwistern nur bei besonderer Gefühlsgemeinschaft: OGH 21.04.2005, 2 Ob 90/05g, JBl 2005, 652 = EvBl 2005/165, 798 (angemessen: € 9.000,00), andernfalls nichts: OGH 26.06.2008, 2 Ob 55/08v, ecolex 2008/336, 907; Mitverschulden des Getöteten: OGH 23.09.2004, 2 Ob 178/04x, ecolex 2005/40, 112. Bemessung: OGH 27.09.2007, 2 Ob 135/07b, JBl 2008, 182. Zu ersetzen sind auch Kosten für schönheitschirurgische Gesichtsstraffungen, wenn die Trauer über den Unfalltod eine vorzeitige Alterung verursacht hat: OGH 20.01.2005, 2 Ob 7/05a, EvBl 2005/121. Auch bei Trauerschmerzengeld gilt das Dienstgeberhaftpflichtprivileg des § 333 ASVG: OGH 21.04.2005, 2 Ob 82/05f, RdW 2005/788, 711; Kein Schmerzengeld für Schock nach rechtswidriger Verhaftung eines Angehörigen: OGH 26.06.2007, 1 Ob 88/07h, EvBl 2007/157, 866 = JBl 2007, 794; Trauerschmerz nach Tod des Ehegatten durch Arztfehler: OGH 30.06.2010, 9 Ob 83/09k, EvBl 2010/132, 916 = EF-Z 2010/156, 232 = iFamZ 2010/234, 329 = ecolex 2010/386, 1047 (Magen-Bypass-Operation).

Dem Schockschaden gleichgesetzt wird der Seelenschmerz des nahen Angehörigen, der den Schwerstverletzten pflegt, weil die Belastung durch die Pflege in der Regel noch höher ist als der Schock nach der Unfallsnachricht: OGH 14.06.2007, 2 Ob 163/06v, ecolex 2007/321, 763 = EvBl 2007/158, 869 = JBl 2007, 791.

Weitere anerkannte Seelenschmerzen: Schmerzengeld für Todesangst: OGH 14.01.2010, 6 Ob 248/09b, Zak 2010/197, 117 = iFamZ 2010/116, 157; für an sich harmlosen Verbleib einer Scherenspitze im Körper des Operierten: OGH 30.03.2016, 4 Ob 48/16m; Schmerzengeld für Sorge über verminderte Lebenserwartung: OGH 07.06.2016, 10 Ob 89/15h, Zak 2016/477, 257 = JBl 2016, 795 (Koronarsyndrom – Arzthaftung). Unterscheide: Für die verminderte Lebenserwartung allein spricht der OGH kein Schmerzengeld zu! Seelenschmerz wegen zweier nach der Geburt vertauschter Frühgeborener: OGH 22.03.2018, 4 Ob 208/17t, ZVR 2018/174, 299.

Auch Schmerzunempfindlichen steht Schmerzengeld zu, wenngleich es anders bemessen wird: OGH 26.07.2006, 3 Ob 116/05p, ecolex 2007/4, 26 (Querschnittgelähmter). Eine erfolgreiche Schmerztherapie führt zur Minderung des Schmerzengeldes: OGH 26.02.2009, 1 Ob 5/09f, RZ 2009/EÜ 285, 195 = ecolex 2009/263, 679 = JBl 2009, 646 = RZ 2009/25, 223 = ZVR 2010/7, 20.

Literatur dazu: Karner, Schmerzengeldbemessung, vermindertes Schmerzempfinden und Schmerztherapie, ZVR 2010/130, 280.

Schmerzengeld ist ein Ausgleich für entgangene Lebensfreude. Dieser Ausgleich endet mit dem Tod. Für die Verkürzung der Lebensdauer durch Unfalltod steht dem Unfallopfer daher kein Schmerzengeld zu: OGH 01.03.2005, 2 Ob 55/04h, RdW 2005/304, 289 = JBl 2005, 513 = EvBl 2005/150, 715; OGH 21.07.2005, 8 Ob 64/05b, JBl 2006, 464.

Bei Ehebruch hat der gekränkte Ehegatte grundsätzlich keinen Anspruch auf Schmerzengeld: OGH 20.02.2003, 6 Ob 124/02g, ecolex 2003/239, 588.

Das Opfer eines Raubüberfalles hat Anspruch auf Ersatz seiner psychischen Schäden. Voraussetzung hiefür ist, daß der Schaden das Ausmaß einer medizinisch greifbaren Gesundheitsbeeinträchtigung erreicht hat. Bloße Unlustgefühle fallen noch nicht unter den Begriff eines psychischen Schadens: OGH 14.10.2003, 1 Ob 200/03y, ecolex 2004/84, 175 = EvBl 2004/58.

Das Schmerzengeld ist grundsätzlich eine Globalabfindung, die auch künftige vorhersehbare Schmerzen abgilt. Spätere Klagen auf Ergänzung eines bereits zugesprochenen Schmerzengeldes sind nur zulässig, wenn

  • die Verletzungsfolgen oder die Schmerzen noch nicht im vollen Umfang überblickt werden können oder
  • Schmerzen aus solchen Unfallsfolgen entstanden sind, mit deren Eintritt im Vorprozeß nicht zu rechnen war.

Vorhersehbar sind Unfallsfolgen nur dann, wenn dem Geschädigten alle "für den Anspruch maßgebenen Tatbestände" bekannt sind. Unerheblich ist, ob ein Sachverständiger davon gewußt hat: OGH 01.03.2005, 2 Ob 8/05y, ecolex 2005/228, 529. Für unvorhersehbare Beeinträchtigungen ist eine Globalbemessung unzulässig: OGH 28.01.2010, 2 Ob 242/09s, ecolex 2010/235, 660.

Ausnahmen vom Grundsatz der Globalbemessung: Wem als Privatbeteiligter bereits Schmerzengeld zugesprochen wurde, kann später noch auf Ergänzung klagen: OGH 28.04.2015, 8 Ob 15/15m, RZ 2015/EÜ 150, 239.

Ergänzende Schmerzengeldbemessung zugelassen: OGH 19.01.2011, 3 Ob 241/10b, ecolex 2011/227, 608; OGH 17.02.2011, 2 Ob 103/10a, Zak 2011/334, 178 (Einspruch nach SV-GA zurückgezogen); Unvorhersehbare Persönlichkeitsänderung der Opfers nach sexuellem Mißbrauch: OGH 21.4.2015, 3 Ob 28/15m.

Zur Frage, wie lange die Ausdehnung des Schmerzengeldbegehrens zulässig ist: OGH 17.10.2012, 3 Ob 183/12a, ZVR 2013/159, 292 (nach SV-Gutachten).

Wenn der Schmerzverlauf des Geschädigten noch nicht überschaubar ist, so hat statt der Globalbemessung eine Teilbemessung stattzufinden: OGH 16.05.2017, 2 Ob 59/17s (detaillierte Kriterien). Bei einer Teilbemessung des Schmerzengeldes dürfen künftige Schmerzen nicht berücksichtigt werden: OGH 2 Ob 59/17s; OGH 29.08.2017, 5 Ob 120/17h, Zak 2017/615, 357

für bloße Geruchsbelästigung ohne Gesundheitsbeeinträchtigung: OGH 07.10.2011, 5 Ob 176/11k, wobl 2012/73, 201 (Heizöl).

Verzugszinsen für Schmerzengeld gebühren erst ab Einmahnung: OGH 20.06.2017, 2 Ob 88/17f, Zak 2017/470, 278.

  • Vorteilsausgleich beim Schmerzengeld?, JBl 2007, 409
  • Globalbemessung, Teilbemessung und Teilglobalbemessung bei zukünftigen Schmerzen, ÖJZ 2008/10, 83
  • Dauerbrenner Halsschleudertrauma, Beschleunigungsverletzung der HWS - Der derzeitige Stand aus medizinischer Sicht, ZVR 2009/168, 321
  • HWS-Schmerzengeldjudikatur (2000-2011), ZVR 2011/191, 312
  • Die Bemessung von Schmerzengeld – Global- oder Teilbemessung, ZVR 2012/175, 324
852