7.3.2.6.Wichtige Neuerungen im Abgabenverfahren

1. Abgaben-Rechtsmittel-Reformgesetz 2002 - (BGBl I 97/2002) - Das in diesem Gesetzespaket enthaltene Bundesgesetz über den unabängigen Finanzsenat (UFSG) führt mit Wirkung ab 1.1.2003 die Unabhängigen Finanzsenate (UFS) ein.

Literatur dazu: Lang, Die Reform des abgabenrechtlichen Rechtsmittelverfahrens, SWK 2002, 783; Niedermaier, Der neue unabhängige Finanzsenat, ecolex 2002, 452; Ritz, Ermittlungsverfahren, Erörterungstermin, RdW 2002/478; Ritz, Mündliche Berufungsverhandlung, RdW 2002/479; Ritz, Berufungsvorentscheidung, Vorlageantrag, RdW 2002/525; Ritz, Berufungserledigungen der Abgabenbehörde zweiter Instanz, RdW 2002/526; Ritz, Kontradiktorisches Verfahren, Amtsbeschwerde, RdW 2002/582; Ritz, Entscheidungspflicht, Devolutionsantrag, RdW 2002/583; Ritz, Aufhebungen gemäß den §§ 299 und 300 BAO, RdW 2002/624; Ritz, Angehörige, Befangenheit, RdW 2002/625; Fellner, Der Unabhängige Finanzsenat aus der Sicht des Verwaltungsgerichtshofes, SWK 2002, 1396; Plückhahn, Die Reform des finanzstrafrechtlichen Rechtsmittelverfahrens, RdW 2003/92, 115.

Dieses Gesetz regelt auch das Verfahren bei Selbstberechnungsabgaben und Abfuhrabgaben neu (Neufassung des § 201 BAO).

Literatur dazu: Ritz, Festsetzung von Selbstberechnungsabgaben, RdW 2003/48, 59.

2. Vorlageerinnerung - (§ 276 Abs 6 BAO) - ab 12.8.2006.

Literatur dazu: Novacek, Unangemessene Dauer von Berufungsverfahren, ÖStZ 2010/219, 110.

901