7.2.3.18.Judikatur zur Absetzung für Abnutzung (AfA)

1. Fruchtgenußrecht:  Nach ständiger Rechtsprechung des VwGH steht die AfA für Wirtschaftsgüter grundsätzlich nicht dem Fruchtnießer zu, sondern dem Eigentümer. Dem Fruchtnießer steht die AfA nur dann ausnahmsweise zu, wenn ihm die Stellung eines "wirtschaftlichen Eigentümers" zukommt. Die AfA soll nämlich immer demjenigen zustehen, den auch der Wertverzehr des Wirtschaftsgutes trifft: VwGH 28.11.2002, 2001/13/0257, ÖStZB 2003/212, 181; VwGH 28.11.2007, 2003/14/0065, wobl 2008/34, 87; VwGH 28.11.2007, 2003/14/0065, ÖStZB 2008/328, 423.

Ein Veräußerungs- und Belastungsverbot allein verschafft dem Fruchtnießer noch nicht die Stellung eines wirtschaftlichen Eigentümers: VwGH 25.01.2006, 2002/13/0042, ÖStZB 2006/266, 341

2. Ist der Neubau eines baufälligen Gebäudes wirtschaftlich günstiger als die Generalsanierung, so darf für den Altbau die Abschreibung für außergewöhnliche Abnutzung geltend gemacht werden: VwGH 27.04.2005, 2000/14/0110, ÖStZ 2005/943, 429 = ÖStZB 2006/2, 5.

961