7.3.2.9.Budgetbegleitgesetz 2003

Mit diesem legislativen Monster, veröffentlicht in BGBl I 71/2003, werden gleich 91 Gesetze novelliert, teilweise ohne inneren Zusammenhang zueinander.

Wichtige Eckpunkte:

  • Neuordnung des Kapitalertragsteuerwesens
  • Begünstigte Besteuerung für nicht entnommene Gewinne - leider nicht für Freiberufler.
  • Die Erhebung der EUSt wird den Finanzämtern zugewiesen.

Dieses Gesetzesmonster ist verfassungskonform: VfGH 13.03.2004, G 211/03, JBl 2004, 773 und G 212/03, JBl 2004, 778.

Eine Checkliste zu den steuerrechtlichen Änderungen ist in ecolex 2003, 496 abgedruckt.

Eine Novelle des HGB schafft im § 454 neue Ansprüche in vertikalen Vertriebsbindungen (§ 30a KartG). Der gebundene Unternehmer erhält bei Beendigung des Vertragsverhältnisses einen Anspruch auf Investitionskostenersatz.

Literatur dazu: Steuerrecht: Aigner/Aigner/Kofler, Die Neuordnung der Besteuerung von Kapitalerträgen..., ecolex 2003, 480; Aigner/Kofler, Internationale Schachtelbeteiligungen, ecolex 2003, 485; Bachl, Begünstigte Besteuerung für nicht entnommene Gewinne, ecolex 2003, 490; Egger, Änderungen des Umgründungssteuergesetzes, ecolex 2003, 493; Wolf, Neuordnung des internationalen Schachtelprivilegs, RdW 2003/405, 473; Summersberger, Die unbare EUSt-Verrechnung ab 1.10.2003, ÖStZ 2003/752, 366; Staringer, Die "Größte Steuerreform der Zweiten Republik" und das Unternehmenssteuerrecht, ÖStZ 2003/886, 414; Kofler, Einfuhrumsatzsteuer neu und die Haftung des Spediteurs, SWK 2003, 1207; Information des Finanzministeriums zur EUSt-Regelung, SWK 2003, 1171. Handelsrecht: Petsche, Investitionsersatzanspruch in vertikalen Vertriebsbindungen, ecolex 2004, 95.

984